Loading...

Sportmannschaften

Am Ende zählt der Sieg.
Home / Sportmannschaften

Sie sind Trainer einer Sportmannschaft? Mit den Spielergebnissen und Leistungen zufrieden? Respekt, Teamgeist und Zusammenhalt funktionieren? Ich gratuliere Ihnen, Sie schwimmen gerade auf der Erfolgswelle.

über Zusammenhalt
Zusammenhalt ist das wesentliche Element des Erfolgs bei Mannschaftssportarten. In erfolglosen Zeiten allerdings beginnen die Spieler, einen Schuldigen zu suchen und sich innerlich zu entfernen. Dieser Tendenz muss man aktiv gegensteuern, das Grundproblem finden und beseitigen, damit Teamgeist und Spielfreude wieder in die Mannschaft zurückkehren können. Die Probleme können gelöst werden. Es ist möglich, wieder eine positive, erfolgsorientierte Einstellung zu gewinnen, um zurück in die Erfolgsspur zu kommen!
Ich habe es oft erlebt, dass eigentlich klar ist, was das Problem ist. Trotzdem konnte es entweder gar nicht angesprochen werden oder es hat sich trotz mancher Gespräche nichts geändert. Man akzeptiert die Umstände und arbeitet auch unter schlechteren Voraussetzungen weiter. Leider verbessert sich nicht die Lage, die Probleme werden Sie weiter Nerven kosten und schlussendlich daran hindern, die Ziele zu erreichen.

"Eine Mannschaft sollte nicht daran gemessen werden wie sie mit ihren stärksten Spielern umgeht, sondern mit ihren Schwächsten."

Fragerunde
Arbeitet die Mannschaft nicht so, wie Sie sich das wünschen? Merken Sie, dass irgendetwas nicht stimmt, aber wenn Sie nachfragen, ist eh alles ok? Gibt es Widerstand gegen das Training, arbeiten die Spieler nicht mehr so richtig mit, streiten sie untereinander und ziehen nicht mehr an einem Strang? Gibt es unausgesprochene Themen mit anderen Ebenen im Verein, die Ihre Arbeit mit der Mannschaft belasten, aber einfach nicht angesprochen werden können?
Krisensitzung
Haben Sie gerade bei der einen oder anderen Frage innerlich genickt? Nun, wie Sie schon wissen: Sie stecken mit Ihrer Mannschaft in einer Krise. Es gibt ernste Kommunikationsprobleme! Und vielleicht wackelt auch schon etwas Ihr Trainersessel. Wenn Sie nicht agieren, werden die Probleme nicht verschwinden. Im Gegenteil, sie werden früher oder später dazu führen, dass die Spielergebnisse schlechter werden und Sie immer mehr an Rückhalt im Verein verlieren.


Rangordnung
Ein großer Teil der Problematik liegt oft darin, dass die Rangordnung innerhalb der Mannschaft nicht geklärt ist. Wer ist akzeptiert? Zu welcher Untergruppe gehört man dazu? Auch wenn es meist nicht offen ausgesprochen wird, die meisten Spieler haben Angst. Um ihre Position, ihren Status innerhalb der Mannschaft und vor dem Trainer, um ihre Zukunft im Verein. Da braucht es psychologisches Wissen, um aus den Ängsten eine positive Kraft zu machen.
Samma ehrlich
Aber auch die Frage nach dem Energiehaushalt des Trainers selbst darf nicht übersehen werden. Wie motiviert sind Sie selbst? Wie gehen Sie mit zwischenzeitlichen Tiefs um, mit Stress und Druck, der von außen kommt? Es geht nicht nur darum, Ihre psychologischen Fähigkeiten zu verbessern, sondern auch darum, Strategien zu entwickeln, wie Sie das eigene Energielevel die ganze Saison über oben halten können.

Worum geht es konkret

Man soll die Psychologie nicht überschätzen, aber es gibt Situationen, da können die von Psychologen entwickelten Zugänge neue Impulse bringen, um die Zusammenarbeit von Trainern und Spielern erfolgreich zu gestalten.
Als erstes muss man ehrlich analysieren, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert. Wie schnell können die Vorgaben des Trainers umgesetzt werden? Gibt es Brüche zwischen einzelnen Spielergruppen? Sind alle Hierarchiefragen innerhalb der Mannschaft geklärt? Gibt es versteckten Widerstand gegen das Trainerteam?
Dazu beginnen wir, uns objektiv die Trainingseinheiten anzuschauen. Wie reagieren die Spieler auf die Übungen und Trainingsanweisungen. Haben sie Vertrauen in das Training? Werden die Spieler erreicht, an welchen Stellen kann das Training verbessert werden?
Ein großes Potential liegt in Einzel- und Gruppengesprächen mit den Spielern. Wie geht es ihnen mit ihrer Situation? Setzen Sie sich auch wirklich zu 100% für die Mannschaft ein bzw was fehlt dazu? Wie ist die Kommunikation untereinander? Um diese Fragen angehen zu können, ist Vertrauen notwendig, das kann nicht mit Zwang oder verpflichteten Gesprächen erreicht werden. Sie werden sehen, es ist möglich, auf freiwilliger Basis diese Gesprächsebene aufzubauen.
Das oberste Ziel ist die Verbesserung der Spielergebnisse. Mehr Siege, ein besserer Punkteschnitt. Weitere Ziele sind die höhere Bindung der Spieler an den Verein und eine sympathische Außenwirkung der ganzen Mannschaft.