Loading...

Abteilungen

Good team makes good work.
Home / Abteilungen

Läuft die Zusammenarbeit im Unternehmen nicht so, wie Sie sich das wünschen? Gibt es unausgesprochene Themen? Wenn Sie fragen, ist alles in Ordnung?

über gruppendynamische Kommunikationsprobleme
Wenn Sie nichts tun, werden die Probleme nicht verschwinden. Im Gegenteil. Die Arbeitsleistung wird weiter sinken, die Zahlen werden schlechter werden und Sie werden schlussendlich in einer Feuerwehraktion versuchen, das Allerschlimmste zu vermeiden. Manchmal funktioniert das, oft finden Sie sich ein halbes Jahr später in derselben Situation wieder.
Den Mitarbeitern ist meistens klar, wo das Problem liegt, welches die Abteilung von der eigentlichen Arbeit abhält. Aber es scheint oft nicht möglich, das zugrundeliegende Thema anzusprechen, oder es hat sich trotz mancher Gespräche nichts geändert. Diese Resignation im Team wird Ihnen Arbeit machen, Sie Nerven kosten und den Unternehmenserfolg schmälern.

"Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein weites feld - dort werden wir uns treffen"
- Daschalal al Rumi

Fragerunde
Gibt es Brüche innerhalb des Teams? Haben sich einzelne Untergruppen gebildet? Sind alle Hierarchiefragen geklärt oder gibt es einen subtilen Kampf darum, wer wem was zu sagen hat, was zu endlosen Diskussionen über Kleinigkeiten führt? Gibt es Widerstand gegen die Abteilungsleitung, der sich z.B. in einer Reduzierung auf „Dienst nach Vorschrift“ äußert? Fehlt am Ende dem gesamten Team die Motivation, ist die Luft draußen?

Teamwork
Die Praxis zeigt, dass Konfliktvermeidung ein weit verbreitetes Phänomen ist. Wenn man etwas offen anspricht, geht man das Risiko ein, nicht zu wissen, wie das Gesagte beim Gegenüber ankommt. Die unangenehmen Gefühlen, die entstehen können, bringen viele Menschen dazu, ihre Meinung nicht zu sagen. Das heißt aber nicht, dass wir unsere Meinung nicht in unserem Verhalten zum Ausdruck bringen; das geschieht unkontrolliert. Wir sagen unserem Gegenüber nicht, was wir uns denken – wir zeigen es ihm. Das eröffnet viel Spielraum für Interpretation und Unklarheit. Damit sich in einem Team eine konstruktive Kommunikation entfalten kann, müssen die gruppendynamischen Phasen „forming, storming und norming“ erfolgreich durchlaufen werden (so werden die Phasen bezeichnet, die das Entwickeln verbindlicher informeller Regeln bezeichnen). Gelingt das, dann kann die Energie zu einem hohen Prozentsatz für die Arbeitsaufgaben eingesetzt werden.
Teamleitung
Aber auch die Frage nach dem Energiehaushalt der Führungsebenen darf nicht unter den Tisch fallen. Sie möchten, dass die Teams gut arbeiten, selbstbewusst und zielorientiert sind und mit viel Motivation an die unternehmerischen Ziele herangehen! Aber wie motiviert sind Sie selbst? Wie viel Kraft haben Sie und wie gehen Sie mit zwischenzeitlichen Tiefs um, mit Stress und Druck, der von Außen kommt?